Wir machen Norden mit seinen Stadtteilen lebenswerter. Das ist unsere Vision und deshalb tun wir Gutes überall dort, wo Hilfe benötigt wird.

Die Bürgerstiftung Norden

begrüßt Sie herzlich

Möchten Sie in oder im Umland von Norden finanziell Projekte fördern, die Ihnen besonders am Herzen liegen? – Suchen Sie eine dauerhaft bestehende und solide strukturierte Organisation, der Sie Ihr Geld für gemeinnützige Zwecke anvertrauen können? – Können Sie sich vorstellen, Ihr Lebensumfeld in Norden und Umgebung mit Geld, Zeit und Ideen mitzugestalten? – Und nebenbei: Lieben Sie Kleinkunst vom Feinsten? Dann ist die Bürgerstiftung Norden für Sie die richtige Adresse – und zugleich die Plattform für ein außergewöhnliches Kulturangebot in der ostfriesischen Küstenstadt. Herzlich willkommen! Wir informieren Sie.

Kultur im Bürgerhaus der Bürgerstiftung Norden

Von Bürger zu Bürger

Seit ihrer Gründung am 1. Oktober 2003 ist die Bürgerstiftung Norden (BSN) eine feste und verlässliche Institution im nordwestlichen Ostfriesland. Ihr vielseitiges und segensreiches Tätigkeitsfeld umfasst die Stadt und den Altkreis Norden. Wie vergleichbare deutsche Stiftungen „von Bürgern für Bürger“ dient auch die Norder Einrichtung uneigennützig und ehrenamtlich dem Gemeinwohl. Als Teil der Bürgerschaft versteht sie sich als wirtschaftlich, politisch und konfessionell, aber auch vom Staat unabhängige Impulsgeberin. Ziel ist, dass die Bewohner und Wirtschaftsunternehmen der Region mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen. Der Stiftung kommt bei ihrer Arbeit entgegen, dass viele Menschen durchaus bereit sind, einen Teil dessen, was ihnen durch eigene Arbeit oder durch die Gesellschaft zugeflossen ist, an diese zurückzugeben.

Die Erkenntnis, dass in vielen Lebensbereichen öffentliche Mittel für Projekte in immer geringerem Umfang zur Verfügung stehen, war ein wichtiger Anstoß für die Gründung der Stiftung.

Von Bürger zu Bürger

Seit ihrer Gründung am 1. Oktober 2003 ist die Bürgerstiftung Norden (BSN) eine feste und verlässliche Institution im nordwestlichen Ostfriesland. Ihr vielseitiges und segensreiches Tätigkeitsfeld umfasst die Stadt und den Altkreis Norden. Wie vergleichbare deutsche Stiftungen „von Bürgern für Bürger“ dient auch die Norder Einrichtung uneigennützig und ehrenamtlich dem Gemeinwohl. Als Teil der Bürgerschaft versteht sie sich als wirtschaftlich, politisch und konfessionell, aber auch vom Staat unabhängige Impulsgeberin. Ziel ist, dass die Bewohner und Wirtschaftsunternehmen der Region mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen. Der Stiftung kommt bei ihrer Arbeit entgegen, dass viele Menschen durchaus bereit sind, einen Teil dessen, was ihnen durch eigene Arbeit oder durch die Gesellschaft zugeflossen ist, an diese zurückzugeben.

Die Erkenntnis, dass in vielen Lebensbereichen öffentliche Mittel für Projekte in immer geringerem Umfang zur Verfügung stehen, war ein wichtiger Anstoß für die Gründung der Stiftung.

Zustiftungen

Die Bürgerstiftung Norden kann Zustiftungen und Treuhandstiftungen errichten. Zustiftungen können aus kleineren Beträgen zu Lebzeiten oder größeren Beträgen von Todes wegen in Form von Testamenten oder Erbverträgen bestehen. Von Zustiftungen kann die Bürgerstiftung ihr Eigenkapital weiter aufstocken und langfristig mit höheren Ausschüttungen ihre Ziele verfolgen. Beispiele für größere Zustiftungen in der Bürgerstiftung Norden sind die Zustiftung Gesine Sprenger, die Zustiftung Am Markt 55 (Bürgerhaus Norden), die Zustiftung Reimer Bruns und die Zustiftung Musikerziehung im Stadtorchester Norden.

Treuhandstiftungen

Ein Stifter kann unter dem Dach der Bürgerstiftung Norden eine eigene unselbstständige Stiftung (Treuhandstiftung) einrichten, die seinen Namen trägt. In Norden führte eine Erbschaft mit einem Grundstück am Westlinteler Weg zur ersten Treuhandstiftung, der Stiftung Gesine Sprenger. Die zweite Treuhandstiftung errichteten die Geschwister Ilse, Hans und Ursula Karge, die dritte Johanne und Günther Heß. Die Einlagen bleiben real auf unbestimmte Zeit im „Topf“ der Bürgerstiftung erhalten; aus den erwirtschafteten Kapitalerträgen werden zweckgebundene Projekt unterstützt. In der Satzung der Treuhandstiftung werden die zu begünstigenden Zwecke dauerhaft festgelegt. Das Geld ist somit gut angelegt und bleibt in Norden.

Zustiftungen

Die Bürgerstiftung Norden kann Zustiftungen und Treuhandstiftungen errichten. Zustiftungen können aus kleineren Beträgen zu Lebzeiten oder größeren Beträgen von Todes wegen in Form von Testamenten oder Erbverträgen bestehen. Von Zustiftungen kann die Bürgerstiftung ihr Eigenkapital weiter aufstocken und langfristig mit höheren Ausschüttungen ihre Ziele verfolgen. Beispiele für größere Zustiftungen in der Bürgerstiftung Norden sind die Zustiftung Gesine Sprenger, die Zustiftung Am Markt 55 (Bürgerhaus Norden), die Zustiftung Reimer Bruns und die Zustiftung Musikerziehung im Stadtorchester Norden.

Treuhandstiftungen

Ein Stifter kann unter dem Dach der Bürgerstiftung Norden eine eigene unselbstständige Stiftung (Treuhandstiftung) einrichten, die seinen Namen trägt. In Norden führte eine Erbschaft mit einem Grundstück am Westlinteler Weg zur ersten Treuhandstiftung, der Stiftung Gesine Sprenger. Die zweite Treuhandstiftung errichteten die Geschwister Ilse, Hans und Ursula Karge, die dritte Johanne und Günther Heß. Die Einlagen bleiben real auf unbestimmte Zeit im „Topf“ der Bürgerstiftung erhalten; aus den erwirtschafteten Kapitalerträgen werden zweckgebundene Projekt unterstützt. In der Satzung der Treuhandstiftung werden die zu begünstigenden Zwecke dauerhaft festgelegt. Das Geld ist somit gut angelegt und bleibt in Norden.

Jeder Euro ist willkommen

Die Bürgerstiftung Norden wirbt als steuerbegünstigtes „Sammelbecken“ Spenden und Zustiftungen ein. Sie schafft damit eine Basis, auf der sie im weitesten Sinne regionale Projekte vor allem aus den Bereichen Jugend, Kultur und Soziales auf den Weg bringt und fördert. Jeder Euro ist willkommen. Die Bürgerstiftung will zum Stiften anstiften. Darüber hinaus motiviert sie interessierte Bürgerinnen und Bürger, sich ehrenamtlich in der Stiftung und den von ihr unterstützten Projekten zu engagieren.

Als die Bürgerstiftung Norden nach sorgfältiger und umsichtiger Vorbereitung im Herbst 2003 an den Start ging, verfügte sie über ein Grundstockkapital von 100 000 Euro, das 27 Personen und Institutionen zur Verfügung gestellt hatten; 2004 kamen 5 000 Euro von einem weiteren Stifter hinzu. Seitdem hat sie ihr Kapital, das dauerhaft gut und Ertrag bringend anzulegen ist, kontinuierlich aufgebaut. Überwiegend finanziert sie ihre Tätigkeiten aus den Erträgen ihres Vermögens.

Bis 2017 ist das Kapital der Stiftung auf 1,3 Mio. Euro, einschließlich der Treuhandstiftungen auf 2,5 Mio. Euro angewachsen. Bis Ende 2017 sind insgesamt 374 000 Euro aus den Erträgen und Spenden für Projekte ausgeschüttet worden. Die Jahresabschlüsse werden im Internet veröffentlicht.

Bereits im Dezember 2003, zwei Monate nach ihrer Gründung, hat die damalige Bezirksregierung Weser-Ems der Norder Initiative die Rechtsfähigkeit ausgesprochen.

Wenn Sie etwas Besonderes wollen, werden Sie Zustifter.

Jeder Euro ist willkommen

Die Bürgerstiftung Norden wirbt als steuerbegünstigtes „Sammelbecken“ Spenden und Zustiftungen ein. Sie schafft damit eine Basis, auf der sie im weitesten Sinne regionale Projekte vor allem aus den Bereichen Jugend, Kultur und Soziales auf den Weg bringt und fördert. Jeder Euro ist willkommen. Die Bürgerstiftung will zum Stiften anstiften. Darüber hinaus motiviert sie interessierte Bürgerinnen und Bürger, sich ehrenamtlich in der Stiftung und den von ihr unterstützten Projekten zu engagieren.

Als die Bürgerstiftung Norden nach sorgfältiger und umsichtiger Vorbereitung im Herbst 2003 an den Start ging, verfügte sie über ein Grundstockkapital von 100 000 Euro, das 27 Personen und Institutionen zur Verfügung gestellt hatten; 2004 kamen 5 000 Euro von einem weiteren Stifter hinzu. Seitdem hat sie ihr Kapital, das dauerhaft gut und Ertrag bringend anzulegen ist, kontinuierlich aufgebaut. Überwiegend finanziert sie ihre Tätigkeiten aus den Erträgen ihres Vermögens.

Bis 2017 ist das Kapital der Stiftung auf 1,3 Mio. Euro, einschließlich der Treuhandstiftungen auf 2,5 Mio., angewachsen. Euro. Bis Ende 2017 sind insgesamt 374 000 Euro aus den Erträgen und Spenden für Projekte ausgeschüttet worden. Die Jahresabschlüsse werden im Internet veröffentlicht.

Bereits im Dezember 2003, zwei Monate nach ihrer Gründung, hat die damalige Bezirksregierung Weser-Ems der Norder Initiative die Rechtsfähigkeit ausgesprochen.

Wenn Sie etwas Besonderes wollen, werden Sie Zustifter.

Machen Sie einen Vorschlag für

den Stiftungspreis

den Stiftungs-
preis

Norden lebt in ganz besonderer Weise vom Ehrenamt. Viele Veranstaltungen, viele Vereine, viele Projekte könnten ohne ehrenamtlich Tätige nicht durchgeführt, nicht lebendig gehalten werden. Deshalb hat es sich die Bürgerstiftung Norden zur Aufgabe gemacht, in jedem Jahr eine Person oder Personengruppe für ihre Arbeit auszuzeichnen. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert. Zusätzlich erhält der Preisträger eine von einem Norder Künstler gestaltete Urkunde.

Förderer / Sponsoren

Die Bürgerstiftung Norden bedankt sich für die jährliche Unterstützung bei: Sparkassenstiftung Aurich – Norden, Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden, Glave Gruppe Norden.

BÜRGERSTIFTUNG NORDEN

An der Eiswiese 14
26506 Norden

TELEFON

Stiftung: 04931/12357
Kultur: 0151/21105147

E-MAIL

info@buergerstiftung-norden.de
kultur@buergerhaus-norden.de